Finanzen 2. Bundesliga

Sharing is caring!

Mannschaften in der 2. Bundesliga – Saison 2019/20

Die DFL hat die Finanzkennzahlen der Mannschaften aus der 1. Und 2. Liga
für die Saison 2019/20 veröffentlicht. Die Originale für die 1.und 2. Bundes-
liga sind hier zu finden: DFL

Für die 2. Bundesliga habe ich die Zahlen gesammelt und wollte die mal ver-
gleichen. Aber wie? Als HSV Anhänger wird einem ja oftmals nachgesagt, dass
man alles zu positiv oder zu negativ sieht. Zu meinem Glück kam dann der
Christoph Kessel und hat für die 1. Liga einen Vergleich erstellt. Auf seiner
Seite „Meenzer on tour“ gibt diese Aufschlüsselung zu sehen.
Nach Rücksprache mit Christoph darf ich seine Vorarbeit für einen Vergleich
der 2. Liga verwenden. Vielen Dank!!!

In den Finanzkennzahlen der DFL findet man u.a. Zahlen über

  • Anlagevermögen
  • Eigenkapital
  • Verbindlichkeiten + Rückstellungen (=Fremdkapital)
  • Bilanzsumme
  • Jahresüberschuss
  • Personalkosten
  • Rohergebnis (als Umsatz genutzt)
    Daraus habe ich die folgenden Unternehmenskennzahlen hergeleitet und Tabellen erstellt.

Anlagendeckungsgrad (Eigenkapital zu Anlagevermögen)

Je höher der Deckungsgrad, desto besser steht es um die Finanzierung des Clubs. Der 1. FC
Nürnberg, Arminia Bielefeld und der Karlsruher SC haben negatives Eigenkapital, sprich die
Clubs sind eigentlich überschuldet. Holstein Kiel (1,2 Mio. Euro), Hannover 96 (10,8 Mio.
Euro), der HSV (0,8 Mio. Euro) und Erzgebirge Aue haben Investitionszuschüsse
(wahrscheinlich für das jeweilige Stadion) erhalten, die man dem Eigenkapital zurechnen
kann. Ich habe diese Zuschüsse weggelassen, um eine bessere Vergleichbarkeit zu erzielen.
Der Investitionszuschuss bei Hannover 96 in Höhe von 10,8 Mio im Vergleich zum Eigenkapital
von 32 Mio ist schon beachtlich.

  1. SV Darmstadt 98
  2. SSV Jahn Regensburg
  3. SpVgg Greuther Fürth
  4. SG Dynamo Dresden
  5. Holstein Kiel
  6. Hannover 96
  7. VfB Stuttgart
  8. HSV
  9. FC St. Pauli
  10. SV Wehen Wiesbaden
  11. SV Sandhausen
  12. VfL Bochum
  13. Erzgebirge Aue
  14. 1. FC Heidenheim
  15. VfL Osnabrück
  16. Arminia Bielefeld
  17. 1. FC Nürnberg
  18. Karlsruher SC

Eigenkapitalquote (Eigenkapital zu Bilanzsumme)

Je höher die Quote desto mehr finanzielles Engagement bringt der eigene Club auf.

  1. SV Darmstadt 98
  2. Hannover 96
  3. HSV
  4. FC St. Pauli
  5. SpVgg Greuther Fürth
  6. VfB Stuttgart
  7. Holstein Kiel
  8. SG Dynamo Dresden
  9. VfL Osnabrück
  10. SSV Jahn Regensburg
  11. VfL Bochum
  12. SV Sandhausen
  13. 1. FC Heidenheim
  14. Erzgebirge Aue
  15. SV Wehen Wiesbaden
  16. 1. FC Nürnberg
  17. Karlsruher SC
  18. Arminia Bielefeld

Eigenkapitalrendite (Jahresüberschuss zu Eigenkapital)

Die Kennzahl klärt, ob es sich für den Club finanziell lohnt, den Spielbetrieb aufrecht zu
erhalten. Insgesamt haben von den 18 Vereinen der 2. Bundesliga 8 Vereine ein negatives
Ergebnis erziel! Negativer Spitzenreiter ist der VfB Stuttgart mit einem Fehlbetrag von 11,7
Mio (erzielt in der 1. Bundesliga!) und der HSV mit einem Fehlbetrag von 5,8 Mio (ebenfalls
in der 1. Liga erwirtschaftet!).
Die Aufsteiger Osnabrück, Karlsruhe und Wiesbaden alle mit einem negativen Ergebnis.
Holstein Kiel steht mit 4,4 Mio an der Spitze.

  1. SSV Jahn Regensburg
  2. Holstein Kiel
  3. SG Dynamo Dresden
  4. SV Sandhausen
  5. Erzgebirge Aue
  6. SV Darmstadt 98
  7. FC St. Pauli
  8. Hannover 96
  9. SpVgg Greuther Fürth
  10. VfL Osnabrück
  11. HSV
  12. VfB Stuttgart
  13. 1. FC Heidenheim
  14. VfL Bochum
  15. SV Wehen Wiesbaden
  16. 1. FC Nürnberg
  17. Karlsruher SC
  18. Arminia Bielefeld

Personalaufwandsquote (Personalaufwand/Umsatz)

Geld schießt keine Tore. Oder doch? Hier geht es allerdings um Umsatz, der mit dem
vorhandenen Personal erwirtschaftet wurde. Daher gilt hier, je niedriger die Quote,
desto besser wirtschaftet der Club. Etwas erstaunlich ist hier sicherlich, dass der
HSV auf Platz 5 zu finden ist und damit von den Mannschaften, deren Bilanz aus der ersten Liga stammt am besten abschneidet. Dass Sandhausen auf Platz 17 steht ist sicherlich auch unerwartet. Osnabrück auf Plazu 9 ist der bestplatzierteste Aufsteiger.

  1. SG Dynamo Dresden
  2. Holstein Kiel
  3. FC St. Pauli
  4. SSV Jahn Regensburg
  5. HSV
  6. 1. FC Nürnberg
  7. Arminia Bielefeld
  8. 1. FC Heidenheim
  9. VfL Osnabrück
  10. VfL Bochum
  11. SpVgg Greuther Fürth
  12. SV Darmstadt 98
  13. Hannover 96
  14. VfB Stuttgart
  15. Karlsruher SC
  16. Erzgebirge Aue
  17. SV Sandhausen
  18. SV Wehen Wiesbaden

Umsatzrentabilität (Jahresüberschuss zu Umsatz)

Die Zahl sagt aus, wieviel Prozent des Umsatzes als Gewinn verbleiben, sprich
wie finanziell erfolgreich der Club in der Saison war. Hier stehen mit Stuttgart
und HSV 2 Vereine mit einem Ergebnis aus der 1. Liga auf den letzten 3 Plätzen.

  1. Holstein Kiel
  2. SSV Jahn Regensburg
  3. SG Dynamo Dresden
  4. 1. FC Nürnberg
  5. SV Darmstadt 98
  6. SV Sandhausen
  7. FC St. Pauli
  8. Hannover 96
  9. Erzgebirge Aue
  10. SpVgg Greuther Fürth
  11. VfL Osnabrück
  12. Karlsruher SC
  13. Arminia Bielefeld
  14. SV Wehen Wiesbaden
  15. 1. FC Heidenheim
  16. HSV
  17. VfL Bochum
  18. VfB Stuttgart

Verschuldungsgrad (Fremdkapital zu Eigenkapital)

Je höher der Grad ist, desto abhängiger ist das Unternehmen von externen
Gläubigern. Bei negativem Eigenkapital, wie es bei Karlsruhe, Nürnberg und
Bielefeld der Fall ist, lässt sich das gar nicht messen. Daher fallen diese
Clubs hier raus:

  1. SV Darmstadt 98
  2. SpVgg Greuther Fürth
  3. SG Dynamo Dresden
  4. SSV Jahn Regensburg
  5. Hannover 96
  6. Holstein Kiel
  7. VfB Stuttgart
  8. HSV
  9. VfL Osnabrück
  10. FC St. Pauli
  11. SV Sandhausen
  12. Erzgebirge Aue
  13. VfL Bochum
  14. 1. FC Heidenheim
  15. SV Wehen Wiesbaden
  16. Karlsruher SC
  17. 1. FC Nürnberg
  18. Arminia Bielefeld

Doch was zählt schon ein „Spieltag“, sprich eine Unternehmenskennzahl. Die hier
genutzten Kennzahlen spiegeln kurzfristige und längerfristige finanzielle Kriterien
wieder.
Daher wurden die sechs Unternehmenskennzahlen jeweils mit 0 bis 3 Punkten bewertet.
Natürlich ist das ganze rein subjektiv. Doch letztlich ergibt sich ein gutes Bild,
wie es um das finanzielle Gebaren der Clubs untereinander aussieht, wer gut wirt-
schaftet, wer mit Geld zugeschüttet wird und wer sogar Geld abdrücken muss, weil
er vorher jahrelang sehr großzügig alimentiert wurde.

Punktevergaben


Anlagendeckungsgrad

1 3 Punkte für: #D98 #REG #SGF #SGD
0,5 2 Punkte für: #KSV
0 1 Punkt für: #H96 #VfB #HSV #FCSP #SVWW #SVS #BOC #AUE #FCH #VfL
<0 0 Punkte für: #DSC #FCN #KSC #

Eigenkapitalquote

0,66 3 Punkte für:
0,33 2 Punkte für: #D98 #H96
0 1 Punkte für: #REG #SGF #SGD #KSV #VfB #HSV #FCSP #SVWW #SVS #BOC #AUE #FCH #VfL
< 0 0 Punkte für: #FCN #KSC #DSC

Eigenkapitalrendite

1 3 Punkte für: #REG
0,1 2 Punkte für: #KSV #SGD #SVS #AUE #D98
0 1 Punkte für: #FCSP #H96 #SGF
1 Punkt für FCN da Gewinn nach Steuern vor Ermittlung des Jahresüberschusses
< 0 oder nicht berechenbar 0 Punkte für: #KSC #DSC #SVWW #VfL #HSV #VfB #FCH #BOC

Personalaufwandsquote

< 0,4 2 Punkte für: #SGD
< 0,5 1 Punkte für: #KSV #FCSP #REG #HSV # FCN #DSC #FCH #VfL #BOC #SGF
< 0,6 0 Punkte für: #D98 #H96 #VfB #KSC #AUE #SVS #SVWW

Umsatzrentabilität

0,1 3 Punkte für: #KSV #REG
0,01 2 Punkte für: #SGD #FCN #D98 #SVS
0 1 Punkt für: #FCSP #H96 #AUE #SGF
< 0 0 Punkte für: #VfL #KSC #DSC #SVWW #FCH #HSV #BOC #VfB

Verschuldungsgrad

< 0.33 3 Punke für: #D98 #SGF
< 0.66 2 Punkte für: #SGD
< 1 1 Punkt für: #REG

1 bzw. negativ 0 Punkte für: #H96 #KSV #VfB #HSV #VfL #FCSP #SVS
#AUE #BOC #FCH #SVWW #KSC #FCN #DSC

Meister in der 2. Bundesliga-Finanz-Tabelle:

SG Dynamo Dresden

Finanzen-2. Bundesliga-Abschlusstabelle

  1. SG Dynamo Dresden: 12 Punkte (Summe Platzierungen: 22)
  2. SSV Jahn Regensburg: 12 Punkte (Summe Platzierungen: 23)
  3. SV Darmstadt 98: 12 Punkte (Summe Platzierungen: 26)
  4. SpVgg Greuther Fürth: 10 Punkte
  5. Holstein Kiel: 9 Punkte
  6. SV Sandhausen: 6 Punkte
  7. FC St. Pauli: 5 Punkte (Summe Platzierungen: 40)
  8. Hannover 96: 5 Punkte (Summe Platzierungen: 42)
  9. Erzgebirge Aue: 5 Punkte (Summe Platzierungen: 69)
  10. 1. FC Nürnberg: 4 Punkte
  11. HSV: 3 Punkte (Summe Platzierungen: 51)
  12. VfL Osnabrück: 3 Punkte (Summe Platzierungen: 63)
  13. VfL Bochum: 3 Punkte (Summe Platzierungen: 77)
  14. 1. FC Heidenheim: 3 Punkte (Summe Platzierungen: 77)
  15. VfB Stuttgart: 2 Punkte (Summe Platzierungen: 64)
  16. SV Wehen Wiesbaden: 2 Punkte (Summe Platzierungen: 87)
  17. Arminia Bielefeld: 1 Punkt
  18. Karlsruher SC: 0 Punkte

Fazit:
Als HSV Fan und Beobachter hätte ich persönlich mit einem schlechteren Abschneiden
gerechnet. Gerade bei der „Personalaufwandquote“ bin ich etwas überrascht.
Auf der anderen Seite zeigt es mir aber auch, dass die nicht so finanzkräftigen Clubs
ein großes Risiko eingehen, wenn der Personalaufwand im Verhältnis zum Umsatz dermaßen
hoch liegt.
Ich selbst bin im Vertrieb tätig. Als Regel gilt dort eigentlich fast überall, dass
Kunden mit einem negativen Eigenkapital kein „Limit“ bekommen und Vorkasse zahlen müssen.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.